Die Podcast-Checkliste

Auch nach unzähligen Episoden für unterschiedliche Podcasts kann einem hier und da ein Fehler unterlaufen, wenn es um die Veröffentlichung von Folgen geht. Die wichtigsten Punkte habe ich für mich in einer Checkliste hinterlegt, die ich Euch natürlich gerne mitgeben möchte. Einige Punkte sind für dich vielleicht überflüssig, weil du keine Werbung schaltest, kein E-Mail-Marketing betreibst oder keinen Blog hast.

Ohne diese Checkliste wäre ich aber sicherlich schon einige Male über meine eigenen Füße gestolpert und hätte das eine oder andere vergessen.

Audio

  • Die Episode ist fertig geschnitten und abgemischt mit Intro, Überblendungen und Outro
  • Promo / Werbung ist in die Folge hinterlegt und gut verständlich. Werbung am Anfang oder Ende ist meist ein Garant dafür, dass man sie nicht vergisst – Mid-Rolls sind für Werber häufig beliebter.
  • Überprüfe die Datei nach dem Export / Upload stichprobenartig. Sind alle Gesprächsteilnehmer gut zu verstehen?

Show Notes

  • Links, die in der Folge erwähnt oder angerissen werden sollten in den Show Notes wieder auftauchen. Schreib den Link lieber aus und verwende keine „echten“ Links, manche Podcast-Verzeichnisse mögen Hyperlinks nicht.
  • Eine gute Shownote sollte mindestens 200 – 300 Wörter lang sein und idealerweise einen Link zum passenden Blogartikel/Seite für das Thema (sofern du eine Internetseite hast) beinhalten.
  • Versuche möglichst zu jeder Folge einen passenden Blogartikel zu schreiben oder eine passende Seite zu hinterlegen.
  • Hinterlege einen Call to Action, also einen Aufruf zum abonnieren oder bewerten deines Podcasts, zum Kauf der Produkte aus deiner Promotion oder dafür mit dir zu interagieren. Eine Ansprache bewirkt häufig eine steigende Interaktionsrate.

Blog Post

  • Dein Blog-Beitrag sollte die Show Notes noch einmal aufgreifen und gerne weitere Informationen bereithalten. Wenn du ein Transkript deiner Folge bereitstellst, dann ist hier der richtige Ort. Achte auch darauf, dass dein Beitrag SEO-optimiert ist.
  • Wenn du Newsletter verschicken möchtest, dann solltest du die Registrierung in den Blogpost integrieren.
  • Bette die eigentliche Folge möglichst weit oben auf der Seite ein, damit erfahren Leser, dass du auch einen Podcast hast. Mach es den Leuten leicht dich zu hören.
  • Such dir ein Bild aus, das die Botschaft der Folge trägt und nutze es im Beitrag. Je mehr Sinne du ansprichst, desto eher bleibt deine Botschaft auch hängen.

Marketing

  • Erstelle ein quadratisches Audiogramm (ein kurzes Video als Snippet aus deiner Folge) für deinen Insta-Feed (Headliner bietet sich hier an)
  • Ein zusätzliches vertikales Audiogramm für deine Stories bei Instagram / Facebook hilft die Reichweite zu erhöhen.
  • Ein paar Bilder in unterschiedlicher Größe um posten in den sozialen Medien (Twitter, Facebook, LinkedIn, …) sind immer gut. Wirb mit einem kurzen Text zum Thema, dem Bild und einem Link zur Folge / deinem Blogbeitrag.
  • Wenn du ein Interview geführt hast, dann such einen prägnanten Satz raus und mach ein Sharepic (ein Bild für die sozialen Medien) mit dem Zitat und einem Foto von (dir und) deinem Interviewgast. Das sollte dann auch wieder in den gängigen Formaten für die Medien sein…
  • Schick eine Mail an deine Newsletter-Leserschaft raus. Wichtiger Bestandteil sind auch hier wieder der Titel, eine kurze Info über den Inhalt, der Link (sonst findet es nachher niemand) und der CTA!

Ich freue mich, wenn dir diese Checkliste weiterhilft. Lade sie gerne herunter, druck sie dir aus und nutze sie immer wieder für deine Folgen – oder du befüllst sie immer wieder digital, das geht auch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Table of Contents